Download einer Datei

Zum Anzeigen der Dateien benötigen Sie den Adobe Reader, den Sie unter http://www.adobe.com/de/products/acrobat/readstep2.html finden.

Verein - JF - FF - Gemeinsam vereint
FREIWILLIGE FEUERWEHR
HELMARSHAUSEN
Freiwillige Feuerwehr Helmarshausen
IMPRESSUM | KONTAKT | SO FINDEN SIE UNS | HILFE IM NOTFALL

Überraschungssieg
Wettkampfgruppe verteidigt den ersten Platz bei den Feuerwehrleistungswettkämpfen

Bis zur Siegerehrung hatte die Freiwillige Feuerwehr Helmarshausen damit nicht gerechnet: Beim Kreisentscheid der hessischen Feuerwehrleistungswettkämpfe am Sonntag in Lohfelden errang die Wettkampfgruppe aus Helmarshausen überraschend den ersten Platz. Damit wiederholten die neun Feuerwehrmänner ihren Erfolg aus dem letzten Jahr. Mit dem Sieg wird die Helmarshäuser Wehr nun den Landkreis Kassel beim Bezirksentscheid vertreten.

Leider nur neun Feuerwehren aus den Kreisteilen Hofgeismar (Grebenstein, Helmarshausen, Heisebeck, Reinhardshagen und Trendelburg), Kassel und Wolfhagen waren am Sonntagmorgen um acht Uhr in Lohfelden angetreten, um ihre Leistungsfähigkeit zu demonstrieren und sich im fairen Wettkampf untereinander zu messen. Auf dem Programm stand in diesem Jahr eine Übung mit der Vornahme von zwei C-Rohren und einem B-Rohr. Innerhalb von 8 Minuten 45 Sekunden musste die Aufgabe möglichst fehlerfrei erledigt werden: Angefangen vom Aufbau der Wasserversorgung, über die Verlegung der Schlauchleitungen über verschiedene Hindernisse hinweg bis hin zum Umspritzen von Fallklappen und dem richtigen Anlegen von Feuerwehrknoten. Neben dem praktischen Teil wurde das Feuerwehrwissen der Teilnehmer auch theoretisch getestet – ein Fragebogen aus 15 Fragen, beispielsweise zu Wasserversorgung, Gerätekunde und Unfallverhütung – musste möglichst Fehlerfrei ausgefüllt werden. Und bei den Spezialfragebogen errangen die Helmarshäuser Michael Klöckner das Bronzene, Marcus Dittrich das Silberne und Frank Dittrich das Goldene Feuerwehrleistungsabzeichen. Alle neun Mannschaften schafften in diesem Jahr übrigens den Sprung über die Mindestpunktzahl von 700 Punkten, „alle sind damit Gewinner“, freute sich Kreisbrandinspektor Claus Stuhlmann. Die Helmarshäuser Wehr erreichte 941 von 1000 möglichen Punkten. Die neutrale Bewertung übernahm ein Schiedsrichterteam aus dem Landkreis Waldeck-Frankenberg.

Die Leistungswettkämpfe, die seit sechs Jahren wieder fest zum Programm der Helmarshäuser Wehr gehören, dienen übrigens nicht nur zum kameradschaftlichen Wettstreit unter den Feuerwehren: Theoretisches und Praktisches Feuerwehrwissen werden durch regelmäßiges Üben weiter verfestigt, die Teamarbeit und Schlagkräftigkeit in der Gruppe werden gestärkt, da jeder jede Aufgabe übernehmen können muss. So profitiert die gesamte Feuerwehr – und damit auch der Schutz der Bürger – von den Wettkämpfen. Neben den wöchentlichen Übungsdiensten legten die ehrenamtlichen Brandschützer deshalb zusätzliche Übungsdienste ein, um sich auf den Wettkampf vorzubereiten.

Der Erste Kreisbeigeordnete Uwe Schmitt überreichte nach dem Wettkampf den Siegerpokal an die Helmarshäuser Wehr. Dabei verdeutlichte Schmitt, wie wichtig die Sicherstellung des Brandschutzes durch den ehrenamtlichen Einsatz der Feuerwehren im Landkreis sei. Für das nächste Jahr hat sich die Feuerwehr Helmarshausen vorgenommen, sich selbst für die Ausrichtung der Leistungswettkämpfe auf Kreisebene zu bewerben.

Zurück

EINSÄTZE
22.08.20:
Person in Notlage
19.08.20:
Brandmeldeanlage
05.08.20:
Insektenbeseitigung
26.07.20:
Gasgeruch
19.07.20:
Brandmeldeanlage