Download einer Datei

Zum Anzeigen der Dateien benötigen Sie den Adobe Reader, den Sie unter http://www.adobe.com/de/products/acrobat/readstep2.html finden.

Verein - JF - FF - Gemeinsam vereint
FREIWILLIGE FEUERWEHR
HELMARSHAUSEN
Freiwillige Feuerwehr Helmarshausen
IMPRESSUM | KONTAKT | SO FINDEN SIE UNS | HILFE IM NOTFALL

Jahreshauptversammlung 2007:
Ehrungen und Blick nach vorn

Auf ein erfolgreiches Jahr blickten die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Helmarshausen anlässlich ihrer Jahreshauptversammlung im Bürgerhaus Helmarshausen zurück. Freudigstes Erlebnis für die Feuerwehrleute war die Bewilligung des Landes Hessen zum Neubau des Gerätehauses.

246 Mitglieder zählt der Feuerwehrverein, berichtete der Vorsitzende Wolfgang Becher, 39 von ihnen engagieren sich in der Einsatzabteilung, 28 Mädchen und Jungen in der Jugendfeuerwehr. Ein guter Personalstand, auf dem sich die Helmarshäuser Wehr aber keineswegs ausruhen will. Es sei auch Aufgabe der Feuerwehrleute, für die Mitgliedschaft in Verein und Einsatzabteilung zu werben, wünschte sich beispielsweise Bürgermeister Ullrich Otto.

2006: vielfältig engagiert

Wie Vielfältig die Mitglieder im letzten Jahr engagiert waren, ging aus den Berichten des Vereinsvorsitzenden, des Wehrführers und der Jugendfeuerwehr hervor:

Mit dem Osterfeuer auf der Krukenburg und dem traditionellen Weihnachtsmarkt der Jugendfeuerwehr richtete der Verein wieder zwei erfolgreiche Feste in Helmarshausen aus. Höhepunkt des Vereinslebens war die viertägige Vereinsfahrt ins Erzgebirge mit Ausflügen nach Prag und Karlsbad. Die Einsatzabteilung unterstütze der Verein nicht nur bei den Treffen mit den Partnerfeuerwehren aus Bad Suderode, Herne-Eickel und Jaderberg, sondern auch bei der Anschaffung von Fluchthauben sowie neuer Uniformhosen und -Hemden. Der Vorstand wurde nach dem Bericht der Kassenprüfer, die die vorbildliche Kassenführung von Kassierer Wolfgang Seela lobten, einstimmig entlastet.

5300 Stunden leisteten die aktiven Feuerwehrleute der Einsatzabteilung bei 123 Diensten, berichtete Wehrführer Andreas Hohmeister. Zu 27 Einsätzen mussten die ehrenamtlichen Helfer im Jahr 2006 ausrücken, außer einem Verkehrsunfall im April und einem Wohnhausbrand im Dezember waren aber zum Glück keine schweren Einsätze zu bewältigen. Der gute Ausbildungsstand der Feuerwehrleute lässt sich an 20 im vergangenen Jahr besuchten Lehrgängen auf Kreis- und Landesebene ablesen. Besondere Höhepunkte waren der überraschende Sieg bei den Leistungswettkämpfen auf Kreisebene, der Besuch der Partnerfeuerwehr aus Jaderberg sowie die gemeinsamen Übungen mit den Partnerwehren aus Bad Suderode und Herne-Eickel. Hier wird nicht nur die Kameradschaft untereinander, sondern auch der Ausbildungsstand durch den Austausch von Erfahrungen verbessert.

Spiel, Spaß, Sport und natürlich die feuerwehrtechnische Ausbildung standen auf dem Programm der Jugendfeuerwehr, wie der stellvertretende Jugendwart Frank Dittrich verdeutlichte. Die Mädchen und Jungen nahmen neben ihrer wöchentlichen Ausbildung an vielen Wettbewerben wie dem Knoten- und dem Bundeswettbewerb, den Kreiswettspielen und einigen Spielen ohne Grenzen erfolgreich teil. Daneben gehörten unter anderem die Tannenbaum-Sammelaktion, der Umweltaktionstag mit dem Angelsportverein, das Kreiszeltlager und eine große Abschlussübung zum abwechslungsreichen Jugendfeuerwehrleben.

Grußworte

„Zweimal strahlende Gesichter“ habe er im letzten Jahr bei der Feuerwehr Helmarshausen gesehen, freute sich Stadtbrandinspektor Stephan Pedall in seinem Grußwort über den Sieg der Helmarshäuser Wettkampfgruppe bei den Leistungswettkämpfen und die Bewilligung für den Gerätehaus-Neubau. Grußworte überbrachten auch die Kameraden der Feuerwehr Bad Suderode, die eigens zur Versammlung aus dem Harz nach Helmarshausen gekommen waren und gleich zu ihrer Versammlung im April einluden. Bürgermeister Ullrich Otto dankte der Wehr und ihren Mitgliedern für ihr Engagement und ihren Einsatz für die Stadt Bad Karlshafen. Sven Messerschmidt und Michel Fahrmeyer von der Karlshafener Feuerwehr lobten die gute Zusammenarbeit.

Ehrungen: Werner Kaiser nach 43 Jahren verabschiedet

Wie sehr sich die Vereinsmitglieder in der Feuerwehr engagieren, wurde bei den Ehrungen deutlich: 43 Jahre lang war Werner Kaiser in der Helmarshäuser Wehr aktiv – so lange wie noch keiner vor ihm. Mit dem Erreichen der gesetzlichen Altersgrenze von 60 Jahren wurde er von Wehrführer Andreas Hohmeister aus dem aktiven Dienst verabschiedet. Kaiser war unter anderem von 1973 bis 1974 Wehrführer in Helmarshausen, von 1982 bis 1995 Gerätewart. „Dieses Engagement ist heute nicht mehr selbstverständlich“, lobte Andreas Hohmeister die Verdienste Kaisers, der seinen Kameraden als Mitglied der Alters- und Ehrenabteilung aber noch mit Rat und Tat zur Seite stehen möchte.

Geehrt wurden auch Dieter Bönning, Heinz Haber, Ernst Bornemann und Horst Bornemann für fünfzigjährige Mitgliedschaft in der Helmarshäuser Wehr, Walter Hilkemann für 40 Jahre. Beate Sonntag und Schriftführerin Ilona Knapp wurden für ihre 25-jährige Vereinszugehörigkeit ausgezeichnet. Niklas Eckermanns, Nils Schubert und Harlon Thöne erhielten eine Urkunde für ihre fünfjährige Mitgliedschaft in der Jugendfeuerwehr – „nehmt euch ein Beispiel an Werner Kaiser“, ermunterte Frank Dittrich die Nachwuchsbrandschützer. Zum Feuerwehrmann des Jahres wurde Mike Becher durch Wehrführer Andreas Hohmeister ernannt. Lena Seela wurde aus der Jugendfeuerwehr in die Einsatzabteilung übernommen.

Ausblick und Termine

Besonders erwartungsvoll schauen die Helmarshäuser Feuerwehrleute auf den Baustart des neuen Gerätehauses – im Juni soll es nach Auskunft des Bürgermeisters losgehen, die Baupläne wurden auf der Versammlung bereits vorgestellt. Aber auch ein Jubiläum steht vor der Tür: Die Jugendfeuerwehr wird in diesem Jahr 30 Jahre „jung“. In welchem Rahmen das Ereignis gefeiert wird, hängt allerdings vom Fortschritt der Bauarbeiten ab. Die Einsatzabteilung plant außerdem die Teilnahme an den Leistungswettkämpfen und am Wochenendlehrgang in Bad Suderode, zudem die Helmarshäuser Wehr von ihren Kameraden aus dem Harz eingeladen wurde.

Am Ostersonntag wird die Feuerwehr Helmarshausen wieder das Osterfeuer auf der Krukenburg ausrichten, am 7. Dezember dann den traditionellen Weihnachtsmarkt am Alten Rathaus. Und 2008 soll eine Vereinsfahrt an den Bodensee führen, geplant sind unter anderem Ausflüge zum Rheinfall und nach Friedrichshafen. Genauere Daten zur Vereinsfahrt werden im Laufe des Jahres bekannt gegeben.

Zurück

EINSÄTZE
09.02.20:
Kleinbrand
03.02.20:
Verkehrsunfall
23.11.19:
Brand in Gebäude
21.11.19:
Brand in Gebäude
08.11.19:
Absichern St. Martinsumzug