Download einer Datei

Zum Anzeigen der Dateien benötigen Sie den Adobe Reader, den Sie unter http://www.adobe.com/de/products/acrobat/readstep2.html finden.

Verein - JF - FF - Gemeinsam vereint
FREIWILLIGE FEUERWEHR
HELMARSHAUSEN
Freiwillige Feuerwehr Helmarshausen
IMPRESSUM | KONTAKT | SO FINDEN SIE UNS | HILFE IM NOTFALL

Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Helmarshausen:
Neubau des Gerätehauses im Mittelpunkt

Am Samstag, 19. Februar, blickte die Freiwillige Feuerwehr Helmarshausen bei ihrer Jahreshauptversammlung auf das Jahr 2007 zurück und stellte die Planungen für das Jahr 2008 vor. Der Neubau des Feuerwehrgerätehauses stand dabei im Mittelpunkt. Dies wurde bei den Berichten des Vereinsvorsitzenden Wolfgang Becher und des Wehrführers Andreas Hohmeister besonders deutlich.

Wegen der Bauarbeiten habe der Verein – wie bei der Jahreshauptversammlung 2007 beschlossen – seine Aktivitäten im vergangenen Jahr zurückgefahren, sagte Becher. Das Osterfeuer auf der Krukenburg und der Weihnachtsmarkt der Jugendfeuerwehr waren die beiden größten Veranstaltungen des Vereins, außerdem unterstützte er die Maiwanderung und die Weihnachtsfeier der Einsatzabteilung.
In diesem Jahr wird der Verein vor allem Gelder in den Neubau des Feuerwehrhauses fließen lassen, dazu wurde eigens ein Rücklagenkonto gebildet, wie Kassenwart Wolfgang Seela berichtete. Der von Seela vorgestellte Haushaltsplan für 2008 wurde von den Mitgliedern einstimmig angenommen, der Vorstand auf Antrag von Kassenprüfer Werner Zwoboda einstimmig entlastet.

Vorstand im Amt bestätigt

Der Vorstand des Fördervereins der Helmarshäuser Wehr wurde von den Mitgliedern im Amt bestätigt: Bei den turnusgemäßen Neuwahlen wurden Wolfgang Becher (Vorsitzender), Hartmut Reisgies (2. Vorsitzender), Wolfgang Seela (Kassierer), Ilona Knapp (Schriftführerin), Marcus Dittrich (Pressewart), Robert Tutschku (Beisitzer Aktive) und Jochen Pitz (Beisitzer Passive) einstimmig wiedergewählt.

Mitgliederzahlen

249 Mitglieder hatte der Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Helmarshausen zum Ende des Jahres 2007, wie Wolfgang Becher in seinem Jahresrückblick berichtete. 38 Mitglieder (darunter vier Frauen) zählt die Einsatzabteilung, im Jahr 2007 kamen erfreulicher Weise zwei „Seiteneinsteiger“ in die Feuerwehr, drei Feuerwehrleute schieden aus. Auf der Jahreshauptversammlung übernahm Wehrführer Andreas Hohmeister außerdem zwei Mitglieder aus der Jugendfeuerwehr in die Einsatzabteilung.In der Jugendabteilung engagieren sich derzeit 29 Kinder und Jugendliche (davon neun Mädchen) im Alter zwischen acht und 17 Jahren.
Auch für dieses Jahr hat es sich die Feuerwehr wieder zum Ziel gesetzt, diesen Mitgliederbestand möglichst auszubauen.
Gleichsam zum Schutz der Bevölkerung und zur Mitgliedergewinnung wird der Förderverein allen Neugeborenen in Helmarshausen einen Rauchmelder schenken. Der Verein arbeitet dabei mit der Stadt Bad Karlshafen zusammen, die unbürokratisch für die notwendigen Informationen sorgt, damit der Datenschutz eingehalten werden kann. In den nächsten Wochen sollen die im vergangenen Jahr geborenen Kinder, deren Eltern bei der Stadt dem Feuerwehr-Geschenk zugestimmt haben, die ersten Rauchmelder erhalten.

Aktiv: Die Einsatzabteilung

Dass trotz des Neubaus der normale Ausbildungs- und Übungsdienst und damit die Arbeit zum Schutze der Bevölkerung nicht zu kurz kam, wurde im Bericht von Wehrführer Andreas Hohmeister deutlich:
82 Unterrichts- und weitere Dienste leisteten die ehrenamtlichen Feuerwehrleute aus der Einsatzabteilung. Dazu kamen 33 Einsätze (14 Technische Hilfeleistungen, 8 Fehlalarme, 6 Brandeinsätze, 3 Brandsicherheitsdienste, 2 Bevölkerungswarnungen) sowie acht Übungen und 23 Lehrgänge auf Kreis- und Landesebene. Bei der Teilnahme an den Hessischen Feuerwehrleistungsübungen erreichte die Helmarshäuser Gruppe den ersten Platz auf Kreis- und den 15. Platz auf Bezirksebene. Das Team der Brandschutzerziehung zeigte den Kindern im Evangelischen Kindergarten das richtige Verhalten im Brandfall. Bei einigen Festen – z.B. dem Kreisschützenfest und dem Kreisfeuerwehrfest – repräsentierte sich die Freiwillige Feuerwehr Helmarshausen ebefalls, und mit dem Oldtimer-Gerätewagen war die Wehr beim Tag des Blaulichts in Bodenfelde und beim Internationalen VW-Bulli-Treffen in Hannover zu Gast.

Eigenleistungen beim Neubau

Daneben engagierten sich die 38 Feuerwehrleute in ihrer Freizeit beim Feuerwehr-Neubau: Für den Auszug aus dem alten Gerätehaus schlugen 174 Arbeitsstunden zu Buche, auf der Baustelle leisteten die ehrenamtlichen Helfer bereits 745 Stunden, insbesondere für Elektroarbeiten. Weitere Arbeitsstunden werden in diesem Jahr hinzukommen, wenn auch die Malerarbeiten, die Kücheninstallation und schließlich der Bezug des Gebäudes anstehen. Bürgermeister Ullrich Otto zollte den Einsatzkräften „riesigen Respekt“ für diese Eigenleistung, unterstrich aber auch, dass ohne die Arbeiten der Wehr der Neubau nicht zu finanzieren gewesen wäre. In seinem Grußwort sicherte der Bürgermeister trotz Haushaltskürzungen und schwieriger finanzieller Lage zu, dass sich der Magistrats für die Beschaffung der für die Feuerwehr notwendigen Gerätschaften einsetzen werde.
Als positives Beispiel nannten Otto und der Wehrführer die kurzfristige und dringend erforderliche Beschaffung des Mannschaftstransportfahrzeuges im Jahr 2007. Andreas Hohmeister dankte dafür noch einmal der Stadt und vor allem Stadtbrandinspektor Stephan Pedall für ihren Einsatz.

Engagierte Jugendfeuerwehr

Die Jugendfeuerwehr Helmarshausen feierte im Jahr 2007 ihren 30. Geburtstag – aufgrund der Bauarbeiten aber ohne Fest: Das Jubiläum soll im Jahr 2008 nachgeholt werden, wenn das Feuerwehrgerätehaus seiner Bestimmung übergeben ist. Trotz der Bauarbeiten berichtete Jugendwart Frank Pitz aber von einem aktiven Jugendfeuerwehr-Jahr: 230 Stunden Dienst leisteten die Mädchen und Jungen im vergangenen Jahr, sie nahmen erfolgreich an Knotenwettkampf und Kreiswettspielen teil, waren bei verschiedenen Festen und Veranstaltungen mit dabei, trafen sich wöchentlichen Dienst und unternahmen u.a. eine Boots- und Fahrradtour.

Grußworte

Grußworte überbrachten neben dem Bürgermeister auch der SPD-Fraktionsvorsitzende Joachim Ewers sowie Stadtbrandinspektor Stephan Pedall, der hervorhob, dass man in den Berichten der Jahreshauptversammlung erst erkenne, „was die Feuerwehr alles tut.“ Pedall wies darauf hin, dass das Geld, dass der Förderverein durch Mitgliedbeiträge und Veranstaltungen einnehme, durch die Investitionen des Vereins in die Wehr schließlich der Stadt zu Gute komme. Die Versammlung forderte daher von der Politik, die Feuerwehr nicht mit anderen Vereinen zu vergleichen und dabei zu helfen, die aktiven Feuerwehrleute für ihre Arbeit zu motivieren.
Besondere Grüße übermittelte Michael Kiehne, stellvertretender Wehrleiter der Feuerwehr Bad Suderode (Harz). Auch zu den Jahreshauptversammlungen besuchen sich die Partnerwehren aus Helmarshausen und Bad Suderode regelmäßig. Kiehen lud die Helmarshäuser Wehr zum Wochenendlehrgang in Bad Suderode ein. Die Ausbildungsveranstaltung im Harz gehört mittlerweile schon fest ins Programm der Helmarshäuser Wehr.

Termine

Weitere Termine im Jahr 2008 werden die Einweihung des Feuerwehrgerätehauses, die Vereinsfahrt an den Bodensee sowie der Weihnachtsmarkt der Jugendfeuerwehr am Freitag vor dem zweiten Advent sein. Außerdem ist die Feuerwehr Helmarshausen zum 75-jährigen Bestehen der Partnerfeuerwehr in Jaderberg (Niedersachsen) eingeladen. Ob das Osterfeuer auf der Krukenburg stattfinden wird, soll je nach Wetterlage kurzfristig entschieden werden.

Ehrungen: Herbert Kaiser seit einem halben Jahrhundert im Verein

Für 50 Jahre Mitgliedschaft in der Freiwilligen Feuerwehr Helmarshausen wurde Herbert Kaiser von Wolfgang Becher ausgezeichnet. Eine Ehrung für 40-jährige Mitgliedschaft erhielt Helfrich Hille. Für 25 Jahre Vereinszugehörigkeit wurden geehrt: Heide Ahrens, Thomas Henne, Rudi Peschel, Hans Schreiber und Bernhard Wicha.
Feuerwehrmann des Jahres wurde diesmal eine Frau: Julia Rudolff wurde von Wehrführer Andreas Hohmeister für ihr Engagement in der Feuerwehr Helmarshausen mit dem Titel „Feuerwehrfrau des Jahres“ ausgezeichnet. Rudolff ist unter anderem für die Brandschutzerziehung zuständig und betreut die gemeinsame Kleiderkammer der beiden Bad Karlshafener Wehren.

Zurück

EINSÄTZE
19.09.21:
Brandmeldeanlage Sonderobjekte
07.09.21:
Kleinbrand
07.09.21:
Unterstützung Rettungsdienst
07.09.21:
Heckenbrand
27.07.21:
Unterstützung Rettungsdienst
20080119-jahreshauptversammlung.jpg