Download einer Datei

Zum Anzeigen der Dateien benötigen Sie den Adobe Reader, den Sie unter http://www.adobe.com/de/products/acrobat/readstep2.html finden.

Verein - JF - FF - Gemeinsam vereint
FREIWILLIGE FEUERWEHR
HELMARSHAUSEN
Freiwillige Feuerwehr Helmarshausen
IMPRESSUM | KONTAKT | SO FINDEN SIE UNS | HILFE IM NOTFALL

Einsatz am 22. Juli:
Schwierige Rettung

Gegen 18.15 Uhr wurde am Sonntag, 22. Juli, die Freiwillige Feuerwehr Helmarshausen per Funkmeldeempfänger zur Unterstützung des Rettungsdientes alarmiert. Die Feuerwehr Bad Karlshafen hatte die Helmarshäuser Wehr zum Dreiländereck auf dem Hohen Holz nachgefordert.

Auf dem Wanderweg zwischen dem Dreiländereck und dem Hugenottenturm war eine Frau vom Weg abgekommen und etwa 80 Meter tief den steilen Abhang hinabgestürzt. Die Frau blieb zum Glück bei Bewusstsein und konnte mit ihrem Handy selbst den Notruf absetzen. Zu ihrer Rettung wurden zunächst ein Rettungswagen der DRK-Rettungswache Helmarshausen, die Feuerwehr Bad Karlshafen (im Einsatz mit LF 16, ELW und MTW) sowie der Notarzt mit dem Rettungshubschrauber Christoph 7 alarmiert, die zunächst nach der Verletzten suchen mussten. Aufgrund der schwierigen örtlichen Verhältnisse wurden dann auch die Feuerwehr Helmarshausen (im Einsatz acht Personen mit dem LF 8/6), die Feuerwehr Hofgeismar mit einer Schleifkorbtrage (im Einsatz 4 Personen mit ELW) sowie zwei Höhenretter der Berufsfeuerwehr Kassel alarmiert. Die beiden Höhenretter wurden von Christoph 7 abgeholt und zum Dreiländereck geflogen.

Während die Rettung der Frau vorbereitet wurde, wurde sie mit Hilfe der Feuerwehr vom Rettungsdienst versorgt und am steilen Hang der hessischen Klippen gesichert. Dafür stellte die Feuerwehr mehrere Leinenverbindungen her und machte einen alten Weg soweit begehbar, dass man zumindest auf etwa 30 Meter an die Einsatzstelle herankam. Zur Rettung wurde die Frau schließlich mit Hilfe der Schleifkorbtarge und der Ausstattung der Höhenretter mit viel Muskelkraft den Steilhang hinauf bis zum Hauptwanderweg gezogen. Über den Weg musste die Frau schließlich noch einige hundert Meter bis zum Dreiländereck getragen werden. Nach etwa 2 Stunden wurde sie mit Bein- und Fußverletzungen mit dem Rettungshubschrauber in eine Kasseler Klinik geflogen.

Während der Rettungsarbeiten musste die unterhalb der Einsatzstelle verlaufende Bundesstraße 83 zwischen Bad Karlshafen und Herstelle von der Polizei voll gesperrt werden, da immer wieder Steine den Hang hinunterstürzten. Gegen 21.15 Uhr war der Einsatz beendet.

Link zum Einsatzbericht: Christoph 7

Zurück

EINSÄTZE
19.09.21:
Brandmeldeanlage Sonderobjekte
07.09.21:
Kleinbrand
07.09.21:
Unterstützung Rettungsdienst
07.09.21:
Heckenbrand
27.07.21:
Unterstützung Rettungsdienst