Download einer Datei

Zum Anzeigen der Dateien benötigen Sie den Adobe Reader, den Sie unter http://www.adobe.com/de/products/acrobat/readstep2.html finden.

Verein - JF - FF - Gemeinsam vereint
FREIWILLIGE FEUERWEHR
HELMARSHAUSEN
Freiwillige Feuerwehr Helmarshausen
IMPRESSUM | KONTAKT | SO FINDEN SIE UNS | HILFE IM NOTFALL

Bundesstraße und Bahnstrecke gesperrt

Gegen 17.30 Uhr wurden am Dienstag, 12. Juni die Freiwilligen Feuerwehren aus Helmarshausen und Bad Karlshafen zum städtischen Bauhof alarmiert. Dort hatte die Brandmeldeanlage Alarm ausgelöst, es handelte sich allerdings um einen Fehlalarm.

Zeitgleich waren über Reinhardswald und Solling allerdings wolkenbruchartige Regenfälle mit Gewittern niedergegangen, was zu Überschwemmungen, Erdrutschen und umgefallenen Bäumen auch in der Umgebung von Bad Karlshafen führte. So rückten die Einsatzkräfte beider Feuerwehren vom Bauhof direkt zu weiteren Einsatzstellen aus. Bisher war die Umgebung von Bad Karlshafen von den Unwettern der letzten Tage zum Glück verschont geblieben, die Klosterburgstadt Helmarshausen kam auch diesmal glimpflich davon. Anders sah es entlang der Weser aus:

Besonders betroffen war die Bundestrasse 80 zwischen Bad Karlshafen und der Gemeinde Oberweser auf der linken Weserseite. Im Bereich Wiesenfeld war die Straße etwa einen halben Meter hoch überflutet, aus dem steilen Wald- und Wiesengelände stürzte das Wasser in Richtung Weser. Betroffen war auch ein Bauernhof, wo das Wasser den Keller überflutete. Auf der Anfahrt musste außerdem ein umgestürzter Baum beseitigt werden. Die Feuerwehr Helmarshausen, unterstützt von der Wehr aus Gieselwerder, die einen hinter dem Hof stehenden Swimmingpool leerte, sicherte den Hof mit Sandsäcken ab und pumpte das Wasser mit Hilfe der Bewohner aus dem Keller. Die Bundesstraße wurde voll gesperrt, die Straßenmeisterei sorgte mit Spezialfahrzeugen dafür, dass das Wasser ablaufen konnte.

Weitere Einsatzkräfte der Wehren aus Helmarshausen und Bad Karlshafen waren in der Bad Karlshafener Gemarkung entlang der Weser im Einsatz, um unter anderem verstopfte Wasserdurchlässe frei zu machen. Auch die Winnefleder Straße auf der rechten Weserseite musste wegen der Schlamm- und Wassermassen gesperrt werden. Ebenfalls nach Erdrutschen gesperrt wurde die an der Weser entlang laufende Bahnstrecke Ottbergen – Bad Karlshafen – Bodenfelde. Am an der Bahnstrecke entlang verlaufenden Fahrradweg waren durch die Erdrutsche zwei Fahrradfahrer in eine Notlage geraten, sie wurden von allen beteiligten Feuerwehren der umliegenden Wesergemeinden gesucht und konnten von der Wehr aus dem niedersächsischen Bodenfelde gerettet werden. Gegen 20 Uhr konnten die Wehren ihren Einsatz beenden, Straßen und Bahnlinie blieben zunächst gesperrt.

Im Einsatz waren neben den Wehren aus Helmarshausen weitere Feuerwehren der umliegenden Oberwesergemeinden, der städtische Bauhof und die Straßenmeisterei. Neben der Bad Karlshafener Gemarkung waren auch andere Orte in Reinhardswald, Solling und entlang der Weser zum Teil schwer von dem Unwetter betroffen.

Zurück

EINSÄTZE
09.02.20:
Kleinbrand
03.02.20:
Verkehrsunfall
23.11.19:
Brand in Gebäude
21.11.19:
Brand in Gebäude
08.11.19:
Absichern St. Martinsumzug